warum blogge ich?

Tja, warum blogge ich? Auch nach längerem überlegen muss ich zugeben, so wirklich weiß ich es nicht. Es macht mir einfach Freude, und das seit 2005, immerhin seit 15 Jahren, in der Blogwelt eine lange Zeit.
Seit diesem August blogge ich unter meinem Klarnamen  gabischoek.blog und ich habe meine Beiträge seit 2005 hier integriert. Ich muss noch einiges nacharbeiten, Links, die nicht mehr funktionieren, Bilder, die gelöscht wurden… aber ich habe ja Zeit. Rente ist wirklich cool 😉
Auf dem Foto, das bin ich, in Berlin, Anfang der 1960er Jahre, Radio fand ich schon damals klasse, Geschichten in die Welt posaunen, vielleicht hat es ja damit angefangen 😜 wer weiße es schon… 😉

3 Gedanken zu „warum blogge ich?

  1. Liebe Gabi,
    toll, dich wenigstens hier wieder zu hören.
    Du hörst dich gut an. Und das freut mich von Herzen.
    Und direkt eine andere Seite von dir entdeckt … du liebst das Schreiben. Fantastisch. Wahrscheinlich ebenso wie ich.
    Es freut mich sehr, dass du jetzt das Leben für genau dieses Projekt offen stehen hast. Sagt man nicht, die Welt steht einem offen? Und ist es nicht traumhaft das zu fühlen, wenn es wirklich so ist? 🙂
    Herzliche Grüße
    Sabine

  2. Ja, ich könnte Dir fast zustimmen. Schreiben kann Spass machen, Zeit fressen, zu viel über uns verraten, Befindlichkeiten absorbieren und so fort. Wäre da nicht ein Haken bei der Sache: Man muss auch denken. Und das ist eine Bürde. Lesen ist dagegen einfacher.

    Schau, das ist wie mit einer Schwarzwälder Kirschtorte. Essen geht prima, aber sie backen ist knüppelhart. Schlimmer noch beim Wein. Eine Flasche guten Riesling hat man rasch weggeputzt, aber die Herstellung beginnt im Weinberg, und bis ein Guter auf dem Markt resp. auf m,einem Tisch ist, kann dem Winzer der Opa weggestorben sein.

    So ist das prinzipiell auch mit dem Schreiben. Gut. Wenn mir mein Opa wegstirbt, während ich über Weisskohl nachdenke, bevor ich über Kohlrouladen schreibe ….. ich denk lieber mal drüber nach.

    Gruss Roland

    • Verzeih, dass ich Deinen Kommentar erst jetzt entdeckt habe, bei uns war die Hölle los, Eigenbedarfskündigung und… erst jetzt habe ich wieder Luft und kann mich um mein Schreiben kümmern, meine Blogs, immer noch viel zu wenig, aber immerhin.

      Interessant, was Du über die Schwarzwälder Kirschtorte schreibst, die ich im Übrigen nicht mag, aber Du hast recht, auch wenn es so logisch ist, was Du zu bedenken gibst, habe ich diesen Aspekt bislang ausgeblendet, das ist glaube ich jetzt etwas, worüber ich mal nachdenken will.

      Liebe Grüße
      Gabi

Schreibe eine Antwort zu Sabine Antwort abbrechen